07.10.2019

1.  Mannschaft verpasst Einzug in die nächste Pokalrunde

 

Wie üblich ruht der Punktspielbetrieb in den Herbstferien, allerdings standen bzw. stehen 2 Pokalbegegnungen auf dem Programm der Sportfreunde.Die beiden SFB-Teams, die schon frühzeitig gefordert waren, hatten dabei kein ausgesprochenes Losglück. Während die 4. Vertretung am heutigen Donnerstag den Südkreisvertreter SKG Stockstadt 2 zum Achtelfinalmatch im Cupwettbewerb der 3. Kreisklasse empfängt, 16 von 20 möglichen Teams hatten gemeldet, und als Außenseiter ins Rennen geht, durfte sich auch die 1. Vertretung über ein Heimspiel freuen. Nach einem überzeugenden Start in die neue Spielzeit und der vorübergehenden Übernahme der Tabellenführung standen die Vorzeichen eigentlich günstig, um das Sechzehntelfinale zu erreichen. Man konnte in Bestbesetzung auflaufen, man war noch leicht euphorisiert vom Abschneiden in der Vorsaison und der Gegner musste ersatzgeschwächt antreten. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die Gäste vom TTC 1972 Offenthal 1, ebenfalls mit 4:0 Zählern in die neue Spielzeit gestartet, erwiesen sich als hartnäckiger Widersacher. Während Amstadt zu Beginn mit 3:0 die Oberhand behielt, unterlagen Javier und Herrmann ebenso deutlich zum Zwischenstand von 1:2. Das Doppel Amstadt/Herrmann sorgte mit einem relativ ungefährdeten 3:1 für den vorübergehenden Ausgleich. In der Folge geriet Amstadt im Duell der beiden Einser an seine körperlichen Grenzen und unterlag mit 1:3, Javier zog hingegen den Kopf gleich zweimal aus der Schlinge und glich erneut aus. In Satz 4 lag er bereits mit 4:9 vermeintlich vorentscheidend in Rückstand, im finalen Durchgang mit 7:10, um dann noch 3 Matchbälle abzuwehren. Beim Stand von 3:3 hatte schließlich Eric Herrmann gegen den starken Ersatzspieler des TTC mit 0:3 das Nachsehen. Eine kleine Ernüchterung, nachdem man sich im Vorjahr bis ins Endturnier durchgekämpft hatte, erst in der Vorschlussrunde ausgeschieden war.Die Erste ‚gastiert‘ – diese Saison teilt man sich bekannter Maßen dieselbe Halle mit dem TTC Ginsheim – zum Spitzenspiel der beiden einzig noch verlustpunktfreien Teams der Bezirksklasse 5 am kommenden Montag beim Absteiger TTC 2.Die Pokalauslosung für 2. und 3. Mannschaft steht noch aus. In der Kreisliga haben 7 Mannschaften ihre Meldung abgegeben, eine Klasse darunter waren es 17.

 

tmb


30.09.2019

2.Mannschaft erkämpft wichtige Punkte

 

Bezirksklasse:

Die 1.Mannschaft siegte auch im zweiten Spiel der Saison, bereits am Montag (23.09.) gewann man das Heimspiel gegen den SV Al. 1907 Königstädten IV mit 9:5. Gegen einen leicht ersatzgeschwächten Gegner konnten die Sportfreunde in Bestbesetzung die Tabellenführung übernehmen. Insgesamt war es eine Begegnung auf hohem Niveau mit hochklassigen Ballwechseln, in der bei den Bischofsheimern eine deutliche Leistungssteigerung zum vorherigen Spiel zu erkennen war. Amstadt, Herrmann und Engel zeigten sich souverän in ihren Einzeln und der gesundheitlich angeschlagene Javier erkämpfte sich einen starken Punkt in 5 Sätzen.

 

Kreisliga:

Die 2.Mannschaft erkämpfte sich am ungeliebtem Sonntagvormittag im Heimspiel gegen den Bezirksklassenabsteiger FC Germ. 1907 Leeheim 2 wichtige Punkte gegen den Abstieg. Die Sportfreunde traten in Bestbesetzung an, während Leeheim auf 2 Stammspieler verzichten musste. Es entwickelte sich eine zähe Auseinandersetzung, in der Bischofsheim mit 6:3 in Führung gehen konnte. Leeheim steckte aber nicht auf und kam durch 2 Siege im vorderen Paarkreuz wieder auf 5:6 heran. Danach punkteten sowohl Paduck und Schäfer, die beide ihr erstes Einzel verloren hatten, im mittleren Paarkreuz. Veronika Klarmann stellte dann mit einem Sieg in 5 Sätzen den 9.5 Endstand her. Wie umkämpft das Matsch war zeigt die Statistik der gewonnenen Ballwechsel, hier lagen die Sportfreunde nur hauchdünn mit 581:579 vorne!

 

3.Kreisklasse:

Die 4. Mannschaft feierte am Donnerstag (26.09.) ihren ersten Saisonsieg. Im Auswärtsspiel beim SV Al. 1907 Königstädten IX konnte man einen 9:1 Kantersieg feiern, lediglich eins der Eingangsdoppel ging verloren. Danach gab es nur noch klare Siege in den Einzeln. Mit 3:1 Punkten liegt die Mannschaft nun auf dem 3. Tabellenplatz.

 

J.S.


23.09.2019

Parallelität der Ereignisse, sowohl 2. als auch 3. Mannschaft verlieren nach einem 3:6-Zwischenstand 3:9 und zieren nun das Tabellenende ihrer jeweiligen Liga

 

In der vergangenen Spielzeit hatte die 2. Mannschaft SKG Walldorf 1 zweimal bezwungen, in der entscheidenden Partie um die Meisterschaft der 1. Kreisklasse kurz vor Saisonschluss gar überaus deutlich mit 9:2. as letzte Auswärtsspiel 18/19 fand in Walldorf statt, das erste der neuen Saison ebenfalls. Die Vorzeichen waren allerdings andere, der Gastgeber ist mittlerweile personell besser aufgestellt, bei der Zweiten fehlte Suk, der wahrscheinlich auschlaggebende Faktor, warum es dieses Mal zu nichts Zählbarem reichte. er Beginn der Begegnung ließ noch keine großen Leistungsunterschiede vermuten, die Gäste um Skipper Paduck hätten alle 3 Doppel für sich entscheiden können. Während Röthel/Schäfer ihre Widersacher niederrangen, gaben Paduck/McBriar eine2:1-Satzführung aus der Hand, Klarmann/Jung belohnten sich für eine ausgesprochen starke Performance nicht. Nach 2:0-Satzführung reichten im finalen Durchgang 4 Matchbälle nicht, drei davon in Folge nach einem Zwischenstand von 10:7. Im weiteren Verlauf dominierte öthel seinen Widerpart Farnik deutlich (3:0), ähnlich waren die Kräfteverhältnisse im Vergleich Paduck gegen Birmili, der Walldorfer behielt mit 3:0 die Oberhand, obwohl er in allen 3 Sätzen einen Rückstand aufholen musste. In der Mitte wehrte Klarmann gegenKeim im 3.Satz vier Matchbälle ab, um dann noch mit 2:3 das Nachsehen zu haben, Schäfer unterlag dem SKG-Nachwuchstalent Natea relativ deutlich mit 1:3. Wie im 1. wurden auch im 3. Paarkreuz die Punkte geteilt. Jung zog gegen Volz mit 1:3 den Kürzeren, McBriarsetzte sich mit 3:0 gegen Eigler zum Zwischenstand von 6:3 für die Hallenherren durch. Danach hatte die Zweite nichts mehr zuzusetzen, Röthel, Paduck und Schäfer verloren jeweils 0:3 zum finalen 3:9.

Am Sonntag gastiert Bezirksklassen-Absteiger FC Leeheim 1 in Ginsheim, Suk ist wieder an Bord, auf Jung muss unter Umständen verzichtet werden. Sollte der Widersacher in Bestbesetzung auflaufen, dürften die Trauben erneut hoch hängen.

 

Bereits ihr 2. Meisterschaftsspiel absolvierte vergangene Woche die 3. Vertretung, erneut empfing sie einen Kontrahenten, der in der unteren Tabellenhälfte zu verorten ist. Wie schon zuvor gegen Klein-Gerau besaß man keine reelle Siegchance, eine Etscheidung fiel bereits in den Doppeln, die der Gast allesamt für sich entschied. In der Folge wurden in den 3 Paarkreuzen die Punkte geteilt, nach dem ersten Einzeldurchgang und einem Zwischenstand von 3:6 war kein Blumentopf mehr zu gewinnen, esgelang lediglich noch ein Satzgewinn zum Endstand von 3:9. Dass sich die Dritte nicht kampflos in ihr Schicksal ergibt, war in allen 12 Duellen erkennbar. Thorsten Schnur zog in seinem ersten Einzel alle Register, als er nach verlorenem ersten Satz unten ohnezurück an den Tisch ging. Gemeint ist natürlich nicht der Bereich zwischen Bauchnabel, Oberschenkeln und Knien, vielmehr entledigte er sich seiner Socken und Schuhe, mit denen er auf dem rutschigen Untergrund nicht zurechtkam. Er konnte noch zum 2:2 ausgleichen,hatte dann aber im finalen Durchgang das Nachsehen. Bei Matthias Mohr machten sich eine intensive Trainingseinheit 3 Tage zuvor bezahlt, gegen R.Becker drehte er einen 6:10-Rückstand in Satz 3 und behielt letztlich mit 3:2 die Oberhand. Pech entwickelte hingegen Eghenii Dorofeev, der gegen den nach wie vor abgezockten Altmeister Günter Laux zunächst 0:2 zurücklag, auf 2:2 gleichziehen konnte und in 5. Satz 5:0 vorne lag. Laux unterbrach daraufhin den Spielrhythmus aus nichtigem Anlass durch eine angeregte Diskussion it dem Schiedsrichter und zog den Kopf noch aus der Schlinge. Für die SFB-Gegenpunkte sorgten, neben Mohr, McBriar und Brühl. Sowohl die 1. als auch die 4. Mannschaft pausierten zuletzt, waren (23.9. gegen Königstädten 4) bzw. sind (heute bei Königstädten 9) diese Woche wieder im Einsatz.

 

tmb