12.11.2018

medizinisch bedingter Spielabbruch der 4. Mannschaft überschattet Siege der Ersten und Zweiten

 

Bezirksklasse 5

Es bleibt dabei, die Erste gewinnt in dieser Saison zu Hause und verliert auswärts. Da gleich 6 der ersten sieben Saisonpartien in eigener Halle stattfanden, weist man nach einem guten Drittel der Saison 12:2 Zähler auf und darf sich Spitzenteam nennen lassen. Die nächsten 3 Aufgaben haben es allerdings in sich, nach dem Motto keep the best for last trifft man zum Hinrundenausklang noch auf die ersten beiden sowie den Viertplatzierten der Tabelle, eine echte Standortbestimmung wartet demzufolge auf die Mannen um Skipper Visar Rudari. Gegen den TV Nauheim 2 demonstrierte man am vergangenen Freitag erst nach einem zwischenzeitlichen 3:4 die fast schon übliche Dominanz an eigenen Tischen. Zuvor hätte der Rückstand sogar noch höher ausfallen können, Amstadt machte ein 0.2 nach Sätzen noch wett, dies gelang auch Javier, der in Durchgang 3 zudem schon mit 1:5 zurück lag. Der Neuling konnte das Geschehen durchaus ausgeglichen gestalten, hatte bei seiner 4:9-Niederlage allerdings letztlich keine reelle Siegchance. Die Gäste reisten nur mit 4 Akteuren an, das war jedoch weniger der furchteinflößenden Heimbilanz ihres Kontrahenten und der daraus resultierenden Aussichtslosigkeit ein Erfolgserlebnis betreffend geschuldet als vielmehr dem Umstand, dass die potenziellen Ersatzleute der eigenen Dritten zeitgleich ein richtungsweisendes Spiel um den Aufstieg zu bestreiten hatten.Am Freitag steht die reizvolle Aufgabe beim Spitzenreiter Bauschheim 2 an, der nach seinem ersten Punktverlust dieser Saison nur noch einen Minuszähler vor der Ersten liegt. Die Zeit ist demnach reif, über sich hinaus zu wachsen und Spannung im Meisterschaftskampf zu erzeugen.

 

1. Kreisklasse Nord

Auf Erfolgskurs bleibt die 2. Vertretung, die den sechsten Sieg im 6. Saisonspiel einfuhr. Gegen den TTC Mörfelden 2 geriet man beim deutlichen 9:2 zu keiner Phase in ernsthafte Schwierigkeiten und wenn man sich im Ranking oben befindet, steht in kritischen Situationen bekannter Maßen auch noch das Glück zur Seite. Sowohl Suk in seinem ersten Einzel (11:9 im Entscheidungssatz) als auch Jung (13:11 im Vierten) beendeten ihre Partien mit einem Netzroller.Eigentlich befand sich die Zweite vor dem großen Showdown am kommenden Montag gegen SKG Walldorf 1 in freudiger Erwartung, schon zu Beginn der letzten Woche die Spitze ihrer Staffel zu übernehmen. Dieses Vorhaben verhinderte jedoch der Tabellenführer aus Walldorf, der zeitgleich durch einen, mit einer beachtlichen Souveränität erzielten, 9:1-Auswärtssieg bei Eintracht Rüsselsheim 3 seine Position verteidigte. Da steht zu befürchten, dass der Gegner - in zurück liegenden Jahren nach eigenen Aussagen aufstiegsunwillig, nun wohl nicht mehr - mit breiter Brust am 19. in der Kreissporthalle aufkreuzt, aber da erwartet ihn ein Team mit ähnlicher Oberweite.Davor stand für die Zweite am Dienstag dieser Woche, nach Redaktionsschluss, noch die mutmaßlich knifflige Auswärtsbegegnung beim Drittplatzierten TTC Kelsterbach 1, der sich vor der Saison mit einer neuen Nummer 1 verstärkt hatte, an.

 

1. Kreisklasse Süd

Die 3. Mannschaft hatte zu Saisonbeginn die Erwartungen weit übertroffen, durch überwiegend überzeugende Leistungen 6 Zähler aus 5 Partien eingesammelt. Gegen den um einen Punkt besser postierten Tabellennachbarn SV Klein-Gerau 2 ging man als Außenseiter ins Rennen, liebäugelte jedoch mit einem neuerlichen Ertrag. Auf Bischofsheimer Seite standen Schaubach und Schorr nicht zur Verfügung, die 3 Ausfälle des Gegners wogen aber eigentlich noch schwerer. Daher kann die 4:9-Niederlage letztlich nicht zufrieden stellen, der Widersacher war an diesem Abend durchaus verwundbar. Thorsten Schnur hätte in seinem zweiten Einzel noch das Schlussdoppel ermöglichen, bei einem Sieg auf 7:8 stellen können, da Osterod und Mohr ihre Partien bereits siegreich beendet hatten.Am Samstag steht die kaum zu bewältigende Aufgabe beim souveränen Spitzenreiter TSV Gernsheim 2 auf dem Programm, dann droht erstmals in dieser Spielzeit ein negatives Punktverhältnis.

 

2. Kreisklasse Nord

In der Partie SFB 4 gegen SKG Walldorf 2 kam es zu einem bedauerlichen Zwischenfall, der eine Wiederbelebungsmaßnahme sowie einen Notarzteinsatz erforderlich machte. Die Begegnung wurde natürlich nicht zu Ende gespielt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.SFB 1: Herrmann/T.Amstadt, Javier/Belghanou je 0:1, Engel/Rudari 1:0, Amstadt 2:0, Herrmann 1:1, Javier 2:0, Engel 1:1, Belghanou, Rudari je 1:0SFB 2: Paduck/McBriar, Röthel/Schäfer, Suk/Jung je 1:0, Röthel 1:1, Suk 2:0, Paduck 1:0, Schäfer 0:1, McBriar, Jung je 1:0SFB 3: Klarmann /Brühl, R.Amstadt/Schnur je 0:1, M.Osterod/Mohr 1:0, Klarmann 1:1, R.Amstadt, Brühl, Schnur je 0:2, Osterod, Mohr je 1:0.

 

Pokal update

Durch einen 4:1-Auswärtsieg beim TV Münster 1, derzeit Tabellenachter der Bezirksklasse 8, erreichte die 1. Mannschaft das Achtelfinale ihres Wettbewerbs. Die Partie gestaltete sich enger als das Ergebnis vermuten lässt, nach Einschätzung von Thomas Amstadt, der beide Einzel als auch das Doppel mit Herrmann siegreich gestaltete, hätte das Pendel phasenweise auch zur anderen Seite ausschlagen können. Den 4. Zähler steuerte Eric Herrmann bei, in das 3er-Team rotierte Rudari, der zuletzt den frischeren Eindruck im Vergleich zu Javier hinterließ.

 

Die 2. Vertretung gastiert im Viertelfinale der 1. Kreisklasse am 22.11., voller Zuversicht, das final 4 zu erreichen, bei Ginsheim 4, die Dritte wurde wie die Vierte bereits eliminiert.

 

tmb


04.11.2018

1.Mannschaft mit wichtigem Sieg

 

Bezirksklasse:

Gegen den Tabellenfünften SV Al. 1907 Königstädten IV feierte die 1.Mannschaft am Freitag (02.11.) einen wichtigen 9:5 Heimsieg. Die Sportfreunde traten in Bestbesetzung an und starteten furios in die Partie, alle drei Eingangsdoppel sowie das erste Einzel wurden gewonnen! Danach kam Königsstädten zwar auf 2:4 heran, aber Bischofsheim konnte danach wieder 4 Einzel gewinnen zum 8:2 Zwischenstand. Es schien eine klare Sache zu werden, aber die Gäste kämpften sich nochmal zum 5:8 heran, ehe Belghanou den entscheidenden neunten Punkt erzielte. Mit einem Punktverhältnis von 10:2 Punkten liegt man derzeit auf Rang 4, allerdings punktgleich mit dem Zweiten und Dritten der Tabelle!(Amstadt/Herrmann 1:0, Javier/Belghanou 1:0, Engel/Rudari 1.0, Amstadt 2:0, Herrmann 0:2, Javier 0:2, Engel 1:1, Belghanou 2:0, Rudari 1:0) Die anderen Mannschaften der Sportfreunde waren nicht im Einsatz.

 

J.S.


29.10.2018

Erste hält Kontakt zum Spitzenduo, Dritte setzt sich frühzeitig von den Abstiegsplätzen ab

… und Zweite behält ihre weiße Weste

 

Bezirksklasse 5

Erstmals in der noch jungen Saison wurde die 1. Mannschaft in eigener Halle ernsthaft gefordert. Nachdem man zuvor an heimischen Tischen fast schon überdeutlich dominiert hatte und mit 9:1, 9.3 und 9:2 die Oberhand behielt, gelang gegen den ehemaligen Bundesligisten und viermaligen deutschen Mannschaftsmeister TTC Mörfelden 1, vor Jahresfrist noch eine Liga höher am Ball, dann allerdings personell arg gebeutelt, nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 2:4-Rückstand ein letztlich verdienter 9:5-Erfolg. Damit hat man sich vorerst im oberen Tabellendrittel festgesetzt, wird aber wohl den beiden Ausnahmeteams aus Klein-Gerau und Bauschheim in dieser Spielzeit nicht das Wasser reichen können, obwohl man gerade erst mit den Büttelborner Vorstädtern nach Minuspunkten gleichziehen konnte.

Lediglich die Erste befindet sich von den aktiven SFB-Teams in dieser Woche im Einsatz, am morgigen Freitag gastiert mit dem nur einen Zähler zurück liegenden SVA Königstädten 4 ein Tabellennachbar in Bischofsheim, von einer Auseinandersetzung auf Augenhöhe darf man ausgehen.

 

1. Kreisklasse Nord

In der Nordstaffel der 1. Kreisklasse spricht derzeit vieles für einen Zweikampf um den Titel. Nach ihrem ungefährdeten Auswärtssieg beim Aufsteiger SKG Bauschheim 3 weist die 2. Vertretung als Tabellenzweiter nach 5 Spieltagen schon 4 Zähler mehr auf als der Tabellendritte, Spitzenreiter SKG Walldorf 1 besitzt mit 10:0 Punkten ebenfalls noch eine weiße Weste. Der ultimative Hinrunden-Showdown wird am 19.11. in Bischofsheim stattfinden, die Zweite hofft schon jetzt auf zahlreiche Unterstützung.

Auch ohne Suk und Jung geriet man beim Lokalrivalen zu keiner Phase in Schwierigkeiten, über 2:1 nach den Doppeln und 6:2 nach dem ersten Einzeldurchgang gelang ein sicheres 9:3.

 

1. Kreisklasse Süd

Gleich zweimal in Folge traf die 3. Mannschaft innerhalb von 5 Tagen auf das Schlusslicht ihrer Staffel. Nach der enttäuschenden, in dieser Deutlichkeit nicht einkalkulierten, 3:9-Heimniederlage gegen den FC Leeheim 3 gelang beim TV Büttelborn 2 ein eminent wichtiger 9:6-Auswärtserfolg. Dabei zeigte die Dritte eine beeindruckende Moral, nachdem man zunächst einmal mehr mit dem rutschigen Bodenbelag und den diffusen Lichtverhältnissen vor Ort haderte und bereits mit 1:6 in Rückstand geraten war, wobei 5 der 6 Niederlagen erst im 5. Satz kassiert wurden. In Abwesenheit von Brühl und Schorr trumpften besonders die beiden Ersatzleute M.Osterod und Mohr im weiteren Verlauf auf. Knackpunkt war wohl in der Endphase die Partie von Thorsten Schnur beim Stand von 6:6, als nicht zuletzt seine Teamkameraden mittels Intensiv-Coaching dafür sorgten, dass aus einem 0:2-Satzrückstand noch ein 3:2 wurde. Die Auseinandersetzung endete erst zu mitternächtlicher Stunde, wurde aber dennoch an einer, mit einem Nachtschalter ausgestatteten, Büttelborner Tankstelle gebührend bei einem regionalen Pilsener nachbesprochen und gefeiert. Abteilungsleiter Robert Amstadt (‚solch eine Wende bei einem Punktspiel erlebt man schließlich nicht alle Jahre!‘) zeigte sich noch am Folgetag berauscht vom fighting spirit seines Teams. Mit nunmehr 6:4 Zählern kann man gelassen in die folgenden 3 Partien gegen vermeintlich übermächtige Gegner gehen.

 

2. Kreisklasse

Gleich zweimal in Serie musste die 4. Vertretung innerhalb von 3 Tagen ein Pflichtspiel absagen. Zunächst konnte man sich mit dem Pokalachtelfinalgegner TSV Gernsheim 3 nicht auf einen Termin einigen. Der Gastgeber bestand schließlich auf dem vorgegebenen Spieltag 21.10. und zog kampflos in die nächste Runde ein.

Zur Partie beim TTC Kelsterbach 2 standen lediglich Mohr, Wiegmann und Kainz zur Verfügung. Um einen Wettkampf um Punkte aufzunehmen, benötigt man zumindest 4 Akteure. Die Chance, gewinnen zu können, muss gegeben sein, 3 Aktive könnten im Maximalfall 8 Zähler zum Remis holen.

 

SFB 1: T. Amstadt/Herrmann, Javier/Belghanou je 0:1, Engel/Rudari 1:0, Amstadt 2:0, Herrmann, Javier, Engel je 1:0, Belghanou 2:0, Rudari 1:0

SFB 2: Paduck/McBriar 1:0, Röthel/Schäfer 0:1, Klarmann/Schaubach 1:0, Röthel 2:0, Paduck 0:2, Schäfer 2:0, McBriar, Klarmann, Schaubach je 1:0

SFB 3: R.Amstadt/Schaubach 1:0, Klarmann/Schnur, M.Osterod/Mohr je 0:1, Klarmann, Amstadt, Schaubach, Schnur je 1:1, Osterod, Mohr je 2:0

 

tmb