10.02.2019

Unerwartete Niederlage gefährdet Aufstiegsambitionen

 

Bezirksklasse:

Die erste Mannschaft zeigte am Freitag (08.02.) eine souveräne Leistung im Heimspiel gegen den Tabellensechsten TuS 1872 Schwanheim. Während Bischofsheim in Bestbesetzung antrat, war Schwanheim allerdings stark ersatzgeschwächt. Nach einer 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln konnte Schwanheim zwar zum 3:3 ausgleichen, danach gewannen die Sportfreunde aber 6 Einzel in Folge und feierten einen klaren 9:3 Sieg. Die Mannschaft liegt weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz.(Amstadt/Herrmann 1:0, Engel/Rudari 1:0, Javier/Belghanou 0:1, Amstadt 2:0, Herrmann 1:1, Engel 1:1, Javier 1:0, Rudari 1:0, Belghanou 1:0)

 

1.Kreisklasse, Gruppe Nord:

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Al. 1907 Königstädten VI am Montag (04.02.) musste die 2.Mannschaft auf 2 Leistungsträger verzichten, allerdings konnte auch Königstädten nicht in Bestbesetzung antreten. Letztendlich war die Schwäche in den Doppeln wohl entscheidend, 3 von 4 Doppeln gingen verloren und auch im hinteren Paarkreuz wurde nur ein Einzel gewonnen. Die Ersatzspieler der Gäste spielten auf hohem Niveau, während es auf Seiten der Sportfreunde eher umgekehrt war. Trotzdem gab es genug Chancen, wenigstens einen Punkt zu retten, aber man verlor mit 7:9 im Schlussdoppel! Durch die unerwartete Niederlage rutschte man auf den zweiten Tabellenplatz ab.(Paduck/McBriar 0:2, Suk/Schäfer 1:0, Osterod/Schorr 0:1, Suk 2:0, Schäfer 1:1, Paduck 2:0, McBriar 0:2, Osterod 0:2, Schorr 1:1)

 

1.Kreisklasse, Gruppe Süd:

Die 3. Mannschaft kam daheim am Dienstag (05.02.) gegen den Tabellendritten TV 1888 Büttelborn mit 1:9 vollkommen unter die Räder. Allerdings musste man gleich 3 Stammspieler ersetzen! Durch den verhagelten Rückrundenstart ist man mittlerweile vom gesicherten Mittelfeld auf den Relegationsplatz abgerutscht!(Amstadt/Scholz 0:1, Schorr/Schnur 0:1, Osterod, Manfred/Osterod, Julia 0:1, Amstadt 0:2, Osterod, Manfred 0:1, Schorr 0:1, Schnur 0:1, Scholz 1:0, Osterod, Julia 0:1)

 

2.Kreisklasse:

Auch die 4. Mannschaft musste am Freitag in eigener Halle gegen den Tabellensechsten VfH Astheim II drei Stammspieler ersetzen und verlor mit 3.9. Weiterhin liegt man auf dem vorletzten Tabellenplatz. (Mohr/Huhn 0:1, Osterod/Pongs 0:1, Dorofeev/Kainz 0:1, Mohr 1:1, Osterod 0:2, Dorofeev 1:1, Huhn 0:1, Pongs 1:0, Kainz 0:1)

 

J.S.


04.02.2019

2 Siege stehen 2 Niederlagen gegenüber

 

Bezirksklasse

Zu ihrem ersten Auswärtssieg, beim erst dritten Versuch, der laufenden Spielzeit kam die 1. Mannschaft, zeigte dabei jedoch beim 9:6-Erfolg gegen den FC Leeheim 1 in weiten Teilen nicht die Souveränität der ersten Saisonwochen. Die Riedstädter, die sich nach eigenem Bekunden schon jetzt, bei noch 8 ausstehenden Partien, keine Chancen mehr auf den Klassenerhalt ausrechnen, hielten erstaunlich stark dagegen, agierten besser als der Tabellenplatz (10. von 11) und die bisherige Punktausbeute (2 von 22 möglichen) vermuten ließen, und schnupperten in der Endphase gar am Punktgewinn. Die Erste führte zwischenzeitlich mit 5:1 und 7:4, geriet dann doch noch in Schwierigkeiten. Belghanou wehrte im 5. Satz beim Gesamtstand von 8:5 für seine Farben zunächst 2 Matchbälle ab, um anschließend einen eigenen zu vergeben und den Kürzeren zu ziehen, McBriar lag nach scheinbar sicherer 2:0-Satzführung im finalen Durchgang 10:11 zurück, sicherte dann aber Siegpunkt Nummer 9. Vorbehaltlos zu überzeugen wusste lediglich Thomas Amstadt, der seine beiden Widersacher im vorderen Paarkreuz deutlich dominierte. Auch David Javier steuerte 2 Einzelzähler bei, seine Spielweise stellte ihn dabei aber überhaupt nicht zufrieden, auch vermisste er ein tragbares Konzept in seinem Spielaufbau.

 

Am Freitag (8.) gastiert Tabellennachbar TuS Schwanheim 1 in der Kreissporthalle, dabei gilt es eine Scharte in Form einer 1:9-Niederlage aus der Vorrunde auszuwetzen. In Bestbesetzung, im Hinspiel fehlten mit Javier und Engel gleich 2 Stammkräfte, sollte dies durchaus möglich sein.

 

1. Kreisklasse Nord

Nachdem die 2. Vertretung mit einem knappen 9:6-Arbeitssieg einen etwas holprigen Rückrundenauftakt hingelegt hatte, geriet man am Montag letzter Woche an heimischen Tischen gegen den Tabellenvorletzten TTC Ginsheim 4, wie bereits in der Hinrunde (9:1) und im Pokal (4:0), nicht in Schwierigkeiten. Einzig Robert Amstadt, der den pausierenden Suk ersetzte, gestattete den Gästen beim 9:1-Erfolg einen Punktgewinn. Dabei warf er zum Ende seiner Auseinandersetzung nochmal alles in die Waagschale und wehrte 5 Matchbälle ab. Der 6. Siegpunkt seines Gegners war dann allerdings nicht mehr zu returnieren, er landete kaum merklich an der Tischkante.

Erwartungsgemäß lässt der Tabellenzweite SKG Walldorf 1 den Kontakt nach ganz oben nicht abreisen, die Doppelstädter glänzten mit zwei deutlichen 9:0-Kantersiegen in 2019 und bleiben weiterhin 2 Zähler hinter der nach wie vor verlustpunktfreien Zweiten. Sollte sich die SKG auch zukünftig keine Blöße geben, läuft alles auf den ultimativen Showdown am 5.4. hinaus. Am vorletzten Spieltag messen die beiden einzig verbliebenen Aufstiegsanwärter in Walldorf ihre Kräfte.

Wenn aller guten Dinge tatsächlich 3 sind, müsste die Zweite am Montag dieser Woche Königstädten mit 9:2 bezwungen haben. Die beiden ersten Rückrundengegner wurden schließlich auch mit demselben Ergebnis wie in der Vorrunde besiegt. Unwahrscheinlich, da Röthel ersetzt werden musste und sich der Rangdritte im Höhenflug befindet, aus den letzten 7 ungeschlagenen Spielen beachtliche 12:2 Zähler einheimste.

 

1. Kreisklasse Süd

Die 3. Mannschaft hatte zu Beginn der Saison mit einem fulminanten 4:0-Punkte-Start überrascht, nun ging der Rückrundenstart gegen die beiden gleichen Teams gehörig in die Hose, die beiden Kontrahenten revanchierten sich mit jeweils demselben Ergebnis. Hart ins Gericht mit sich und seinen Kameraden ging nach der 5:9-Niederlage beim SV Crumstadt 3 in der Nachbetrachtung Rainer Schaubach, in der Hinserie einer der Leistungsträger. Er zog in seiner Enttäuschung über das Dargebotene gar Parallelen zum Auftritt der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der letzten WM (‚pomadig, schwerfällig‘) und vermisste auch den allerletzten Biss gegen einen Gegner um den Ex-Bischofsheimer Klaus Kretschmer, gegen den in Normalform deutlich mehr drin gewesen wäre als ein 5:9. Lediglich zum Ende des ersten Einzeldurchgangs keimte Hoffnung auf, als Schorr und Brühl auf 4:5 verkürzten, die Initialzündung aber ausblieb. Die Dritte rutschte auf Rang 8 ab, hat aber noch 4 Zähler Vorsprung auf den ersten der beiden Abstiegsplätze.

 

 

2. Kreisklasse Nord

Auch der Tabellendrittletzte erwies sich für die 4. Vertretung zuletzt als unüberwindliches Hindernis, gegen RW Walldorf 4 sprangen beim 2:9 lediglich 2 Ehrenpunkte heraus. Die Gäste hatten schon nach den Doppeln mit 3:0 die Nase vorn, im weiteren Verlauf gab sich lediglich die Nummer 1 der Rot-Weißen noch zweimal eine Blöße.

 

Pokal

Erwartungsgemäß ungefährdet setzte sich die 1. Mannschaft im Viertelfinale ihres Wettbewerbs in nomineller Bestbesetzung mit 4:1 bei SV Eberstadt 1 durch. Lediglich die neue Nummer 3, Markus Engel, hatte in seinem Match gegen einen Kontrahenten mit deckungsgleicher Spielweise das Nachsehen (T.Amstadt/Herrmann, Amstadt (2), Herrmann). Wie berichtet droht nun der übermächtige SV Klein-Gerau 1, ein dankbareres Los wäre einer der beiden Sieger aus den beiden noch ausstehenden Partien. Man trifft sich im März in neutraler Halle bei der Pokalendrunde in Höchst.

  

SFB 1: T.Amstadt/Herrmann 1:0, Engel/McBriar 0:1, Javier/Belghanou 1:0, Amstadt 2:0, Herrmann 1:1, Engel 0:2, Javier 2:0, Belghanou, McBriar je 1:1

SFB 2: Paduck/McBriar, Röthel/Schäfer, Jung/R.Amstadt je 1:0, Röthel 2:0, Schäfer, Paduck, McBriar, Jung je 1:0, Amstadt 0:1

SFB 3: R.Amstadt/Schaubach, Klarmann/Schorr je 0:1, M.Osterod/Brühl 1:0, Klarmann, Amstadt je 1:1, Schaubach, Osterod je 0:2, Schorr 1.1, Brühl 1:0

SFB 4: Schnur/Nettling, Scholz/J. Osterod, Dorofeev/E. Pongs je 0:1, Schnur, Scholz je 1:1, Osterod, Dorofeev, Pongs, Nettling je 0:1

  

tmb


28.01.2019

Kein guter Rückrundenstart

 

1.Kreisklasse, Gruppe Nord:

Die 2.Mannschaft trat zum Beginn der Rückrunde am Montag (21.01.) in Bestbesetzung bei der DJK SG Eintr. 1925 Rüsselsheim III an. Es entwickelte sich ein ähnlich zähes Ringen wie in der Vorrunde, obwohl die Rüsselsheimer erneut ersatzgeschwächt antraten. Nach den Doppeln und den ersten 6 Einzeln führte Man zwar 6:3, Rüsselsheim konnte danach aber 3 Einzel in Folge gewinnen und zum 6:6 ausgleichen. Ralf Paduck, Thomas McBriar und Mathias Jung stellten dann aber mit 3 souveränen Einzelsiegen den 9:6 Auswärtssieg sicher! Die Mannschaft ist weiterhin mit 2 Punkten Vorsprung Tabellenführer.(Paduck/McBriar 1:0, Röthel/Schäfer 0:1, Suk/Jung 1:0, Suk 0:2, Röthel 1:1, Schäfer 1:1, Paduck 2:0, McBriar 2:0, Jung 1:1)

 

1.Kreisklasse, Gruppe Süd:

Weniger gut lief es am Freitag (25.01) bei der 3.Mannschaft. Leicht ersatzgeschwächt trat man beim Tabellennachbarn SV Blau-Gelb Groß-Gerau III an, den man in der Hinrunde daheim mit 9:4 besiegt hatte. Aus den Eingangsdoppeln kam man zwar mit einer 2:1 Führung heraus, danach gelang aber nur noch wenig. Lediglich Rainer Schaubach und „Altmeister“ Horst Brühl konnten jeweils noch einmal punkten und man musste sich mit der 4:9 Niederlage abfinden. Derzeit belegt man mit 8:12 Punkten noch den 6.Tabellenplatz, hat allerdings nur noch 2 Punkte Abstand zum Relegationsplatz.(Amstadt/Schaubach 1:0, Klarmann/Brühl 1:0, Osterod/Mohr 0:1, Klarmann 0:2, Amstadt 0:2, Schaubach 1:1, Osterod 0:2, Brühl 1:0, Mohr 0:1)

 

2.Kreisklasse:

Die 4. Mannschaft agierte im Heimspiel gegen den TV Nauheim 88/94 III auch nicht glücklicher. Obwohl Nauheim nur mit 5 Spielern antrat und man dadurch jeweils ein Doppel + ein Einzel kampflos gewann, ging man mit 3:9 unter! Nur Torsten Schnur konnte im sportlichen Wettkampf ein Einzel gewinnen. Mit 2:18 Punkten liegt man weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

 

Joachim Schäfer